Zwofadolei

2014

Performance

UA StudioNAXOS Frankfurt 2014

Credits:

Konzept und Leitung: Eleonora Herder
Dramaturgie: Anna Schwelew
Bühnenbild: Sabine Born
Performance: Eleonora Herder & Maria Isabel Hagen
interface: zentralwerkstatt / Fabian Offert

Gefördert von der Stadt Frankfurt am Main und dem Studio Naxos.
Diese Produktion hat ausserdem die Postgraduiertenförderung der Hessischen Theaterakademie erhalten.

Das Zweifamilienhaus mit Doppelleitung. Im Niddatal stehen viele davon. Sie wurden gebaut für „Menschen am Existenzminimum“ und Personen, die unterwegs waren in eine neue Ära.

Zwofadolei. Das ist ein Zweifamilienhaus mit Doppelleitung. Im Niddatal stehen viele davon. Sie wurden gebaut für „Menschen am Existenzminimum“ und Personen, die unterwegs waren in eine neue Ära. Eine neue Ära der Gemeinsamkeit und Menschlichkeit. In ein neues Leben voll von Licht, Luft und Sonne, wo Variabilität noch die Gefahr von Anarchie in sich birgt.

Eleonora Herder und Anna Schewelew machen sich 90 Jahre nach der Planung des „Neuen Frankfurts“ auf die Suche nach diesem neuen Menschen. Sie besuchen ihn in den Einfamilienhäusern der Römerstadt und den Sozialwohnungen von Westhausen. Sie treffen Personen, die in Ernst Mays Gebäuden zum Teil schon seit Generationen wohnen und untersuchen, wie viel von Ernst Mays Biopolitik sich in diesen privaten Leben seinen Weg gebahnt hat.

Dieses Projekt arbeitet mit Augmented Reality. Für Zuschauer*innen, die kein oder nur ein schlecht funktionierendes Smartphone besitzen stellen wir Geräte zur Verfügung.

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
1/1